Das passiert nur bei Tesla

by Ana Lopez

Tesla-Fahrer beschweren sich immer wieder über ihre Fahrzeuge, bei denen die Qualität zu wünschen übrig lässt. Unterschiedliche Spaltmaße sind das kleinste Übel. Kratzer, Dellen und Lackschäden an Neuwagen sind bei Tesla ohnehin keine Seltenheit. Es kann aber auch noch viel schlimmer werden. Manchmal fällt die Stoßstange während der Fahrt durch zu viel Regen ab oder das Verdeck geht auf der Autobahn verloren. Nun erlebte ein Tesla-Fahrer einen besonders extremen Defekt.

Tesla fällt auseinander, Fahrer schockiert

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen ein neues Elektroauto von Tesla und fahren damit auf die Autobahn. Und wenn Sie auf der Überholspur auf das Power-Pedal treten, fällt plötzlich Ihr Lenkrad ab. Klingt unglaublich, aber genau das ist einem Tesla-Fahrer passiert. Er hatte das Elektroauto nur eine Woche lang. Auf Twitter Der Tesla-Besitzer zeigt Bilder seines heruntergefallenen Lenkrads. Er schreibt: „Die Familie hat sich über die Auslieferung des Tesla Y am 24. Januar 2023 gefreut. Ich fuhr auf der Autobahn und plötzlich fiel das Lenkrad ab, ich hatte Glück, dass kein Auto dahinter war.“ die Leitplanke zum Stillstand bringen. Aber die Geschichte endet hier nicht.

→ Tesla-Fahrer verblüfft mit verrückter Action: Nichts für schwache Nerven

Denn während der Fahrer Glück im Unglück hatte, stritt Tesla zunächst die Schuld ab. Nachdem der Fahrer den Fall in einem Service-Chat geschildert hatte, entschuldigte sich der Elektroauto-Hersteller, schickte dann aber eine Notiz: „Service durchgeführt. Prüfen und Endabrechnung bezahlen.“ Umgerechnet rund 100 Euro soll der Tesla-Fahrer für die Reparatur bezahlen. Inzwischen hat der zuständige Händler den Fahrer angerufen und sich entschuldigt. Ihm werden nun zwei Möglichkeiten angeboten: Das E-Auto mit Versicherung behalten oder durch ein neues ersetzen.

Nicht der erste Fall

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass einem Fahrer beim Fahren eines Tesla das Lenkrad heruntergefallen ist. In England Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Jahr 2020. Auch hier hatte das E-Auto gerade erst die Produktionsstätte verlassen. Anscheinend nimmt Tesla Qualität nicht allzu ernst. Damals fehlte die Schraube, die das Lenkrad an der Lenksäule befestigte.

Tesla will Schrottautos verkaufen: Das steckt dahinter

Lesen Sie jetzt weiter

Tesla will Schrottautos verkaufen: Das steckt dahinter


Related Posts