Das ändert sich ab März

by Ana Lopez

Ab dem 1. März ändert die Deutsche Bahn die Zugangsbedingungen zur Bahn Lounge. Es ist beliebt bei Vielreisenden als Zwischenstopp beim Umsteigen oder um auf den Zug zu warten. Bei Ankunft am Zielbahnhof ist auch ein Zwischenstopp in der Lounge möglich. Doch nun schränkt die Deutsche Bahn den Zugang zur Bahn Lounge zum Teil deutlich ein.

Ohne Ticket kein Lounge-Zugang

Bisher reichte es aus, eine BahnCard mit BahnComfort-Status oder BahnBonus Gold-Status vorzuweisen, um in die Lounge zu gelangen. Aber ab dem 1. März müssen Sie auch ein gültiges Fernverkehrsticket der Deutschen Bahn dabei haben und vorzeigen. Ein Zwischenstopp in der Lounge während einer Fahrt durch die Stadt ist künftig nicht mehr möglich. Dafür war die Lounge jedoch nie vorgesehen. Der Zug führt nun den Zugang zur Lounge zurück zur eigentlichen Bedeutung des Komfort-Wartebereichs. Eine Ausnahme gibt es für Bahncard 100-Kunden, die dank ihrer Bahn-Flatrate immer eine gültige Fahrkarte im Fernverkehr dabei haben.

Die Bahn Lounge gibt es in Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Essen (wegen Bauarbeiten bis März geschlossen), Frankfurt, am Frankfurter Flughafen, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart. Wenn Sie Zugang haben, erhalten Sie kostenloses WLAN und können Zeitungen und Zeitschriften lesen. Sie erhalten außerdem kostenlose alkoholfreie Erfrischungsgetränke und Kaffee sowie Tee und saubere Toiletten.

Begleitperson im Premiumbereich der Lounge verboten

Darüber hinaus gibt es an einigen Standorten auch einen Premium-Bereich. Auch diese ist nun zugangsbeschränkt. Davon betroffen sind auch Normalreisende, die bei innerstädtischen Fahrten nicht die Zuglounge als Alternative zum Café nutzen. Denn während Sie im „normalen“ Lounge-Bereich weiterhin eine Begleitperson mitnehmen können, ist dies in der Premium-Lounge nicht mehr möglich. Dies gilt auch, wenn Sie zusammen reisen. Auch heute noch dürfen nur Reisende mit Platinum-Status eine Begleitperson mitnehmen; laut Nutzungsbedingungen reicht eine Bahncard 100 1. Klasse nicht aus. Allerdings: Wenn es sich um eine normale BahnCard 100 First handelt, haben Sie automatisch den Platin-Status, wenn Sie am Bahn Bonus-Programm teilnehmen.

Einzige Ausnahme sind Kinder – wenn auch in einem sehr engen Rahmen. Kinder unter 5 Jahren dürfen immer reisen, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren nur, wenn sie auf einem Ticket eingetragen sind. Im Premium-Bereich gibt es kostenlose alkoholische Getränke wie Wein und Bier sowie kleine Snacks – ebenfalls kostenlos. Die genauen neuen Konditionen findet ihr in der Nutzungsbedingungen der DB Lounge lesen.

Deutschlandticket als Grund für Einschränkungen?

Warum es zu diesen Einschränkungen kommt, darüber kann nur spekuliert werden. Möglicherweise liegt es am Deutschlandticket, das am 1. Mai eingeführt werden soll. Es wäre zu erwarten, dass zumindest diejenigen, die zur Nutzung der Lounge berechtigt sind, sich bei Reisen mit dem Deutschlandticket in der Lounge erfrischen würden.

In letzter Zeit war zu beobachten, dass insbesondere der Premiumbereich der Bahnen aufgrund seines kostenlosen Angebots zunehmend nicht nur von echten Reisenden genutzt wurde. Vielmehr wird es von Bahnkunden mit entsprechendem Status gerne als Café-Ersatz genutzt. Die kostenlose Bewirtung dürfte das kalkulierte Budget überschritten haben. Dass nun aber auch die Begleitperson aus dem Premiumbereich für „ehrliche“ Reisende ausgeschlossen wird, dürfte bei den Fahrgästen kaum auf Zustimmung stoßen.

Um in den Premium-Bereich zu gelangen, benötigen Sie einen Umsatz von 6.000 Euro pro Jahr, eine Bahncard 100 First oder ein Fernverkehrsticket 1. Klasse im flexiblen Preis, das keinem Verkehrsverbund angehört. Die Beschränkung des Zugangs auf Fahrgäste, die tatsächlich ein Ticket haben, wird von vielen Bahnreisenden in ihren ersten Reaktionen begrüßt. Sie klagten zuletzt vermehrt über überfüllte Bahnlounges.

Der Zugang zur Bahn Lounge wird im Juni 2022 neu geregelt

Erst im Juni letzten Jahres hat die Deutsche Bahn ihr Programm Bahn Comfort abgeschafft und den Bahn Bonus Status eingeführt. Die drei Status Silber, Gold und Platin regeln auch den Zugang zur Lounge. Damals hieß es, ab 2.500 Punkten gebe es Goldstatus und „unbegrenzten Zugang“ zur Bahn Lounge. Keine neun Monate später schränkt die Deutsche Bahn diesen nun streng genommen ein, da der Zugang an ein Ticket gekoppelt ist. Die Begleitperson für den Premiumbereich ab 6.000 Punkten wurde erst vor neun Monaten neu geregelt.

Zug der Deutschen Bahn - bitte nicht einsteigen

Lesen Sie jetzt weiter

Verspätungs-Ranking: 10 Strecken, auf denen Zugfahren der Horror ist

Related Posts